Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

Sprung Chance

Zusätzlich zu unseren Frühstücks- und Mittagessen-Initiativen haben wir im Herbst 2010 das Projekt Sprung Chance an der Forchheimer Adalbert-Stifter-Schule gestartet. Hierbei handelt es sich um ein Programm, das von unserer Club-Schwester Rebecca Ottmann entwickelt und bereits erfolgreich an einer Erlanger Schule  eingesetzt wurde.

 

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es in erster Linie auf Fähigkeiten und auch Vorstellungen des einzelnen Kindes eingeht und sowohl die Lehrer, als auch die Eltern mit einbezogen werden. Die Unterstützung im Elternhaus ist ein 'Muss', das parallel ermutigt und gefördert wird

Sprung Chance wurde im Juni 2010 der AST-Schulleitung vorgestellt. Zusammen mit der Präsidentin von SI Forchheim-Kaiserpfalz, Natascha Pohl,  präsentierte Rebecca Ottmann das Projekt, das auch bei der Lehrerschaft auf große Zustimmung stieß. Mit dem neuen Schuljahr im September 2010 ist 'Sprung Chance' gestartet.

Mit dem Programm Sprung Chance soll der Übertritt von der 4. un die 5. Jahrgangsstufe verantwortungsvoll gestaltet werden.

Das modular aufgebaute Programm bietet Lehrkräften Unterstützung bei der Gestaltung des im Lehrplan vorgesehenen Leitthemas "Berufswahl" an und bezieht externe Pädagogen mit ein. Es begleitet sowohl Kinder als auch deren Eltern bei der Wahl der weiterführenden Schule.

Bei den Modulen für die Kinder werden dabei ihre Stärken genutzt und Schwächen kompensiert.

Im Rahmen der Elternarbeit bieten wir  Familien mit türkischer oder russischer Muttersprache Info-Abende in der jeweiligen Sprache über die bayerischen Bildungswege an. Erst das Wissen um die möglichen Bildungswege in Bayern erlaubt es den Eltern, den Weg einzuschlagen, der den Stärken, Fähigkeiten und Begabungen des Kindes entspricht.

 

Ziel:
Das Programm 'Spung Chance' möchte dazu beitragen, dass nicht Geschlecht, soziale Herkunft oder kultureller Hintergrund ausschließlich die Basis für die Entscheidung über den weiteren Bildungsweg legen.

Wir sehen es als eine gesellschaftliche Aufgabe, den Schulen anzubieten, sie bei ihrer Aufgabe, den Übertritt zu gestalten, verantwortungsvoll zu begleiten und somit den Kindern optimale Chancen für einen Bildungserfolg zu ermöglichen. Mit dem Programm Sprung Chance wollen wir die Bildungschancen für alle Kinder - unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft - erhöhen.


Umsetzung:

Altersgerecht konzipiertes modular aufgebautes Programm, das Schüler, Eltern und Lehrkräfte und externe Pädagogen gleichermaßen für die Dauer eines Jahres mit einbezieht.

Zum Anfang